13. September 2018

Sommerbilanz 2018 - Wetterstation Eggerszell


Wärmster Sommer seit Messbeginn 2007

Der diesjährige meteorologische Sommer 2018 (Juni bis August 2018) war an der Wetterstation Eggerszell mit einer Durchschnittstemperatur von 19,8 °C der wärmste Sommer seit Messbeginn im Jahr 2007. Damit war dieser Sommer 2018 noch etwas wärmer als der Hitzesommer 2015. Der Sommer 2015 brachte eine durchschnittliche Temperatur von 19,7 °C zu Stande und war somit nur minimal weniger warm als der diesjährige. Im Vergleich zum langjährigen Mittel verlief der Sommer 2018 um genau 2 °C viel zu warm. Es war somit im Durchschnitt jeden Tag um 2 °C zu warm was eine gehörige Abweichung darstellt. An sage und schreibe 53 Tagen stieg die Höchsttemperatur über 25 °C an, was einen neuen Rekord darstellt!

An 19 Tagen wurde die 30-Grad-Marke in Eggerszell geknackt. Bisher gab es nur im Sommer 2015 mit damals 23 Hitzetagen noch mehr heiße Tage über 30 °C.

Vom 30.07. bis 09.08.2018 erreichten die Höchstwerte durchgehend über 30 °C, was die längste Hitzeperiode seit Aufzeichnungsbeginn darstellte. Vom 31.07 bis 04.08.2018 sanken selbst nachts die Tiefstwerte nicht mehr unter 20 °C ab, sodass 5 sogenannte Tropennächte in Folge in Eggerszell verzeichnet werden konnten. Unter einer Tropennacht versteht man in der Meteorologie eine Nacht, in der die Tiefsttemperatur nicht unter 20 °C sinkt.

Mit einer Gesamtregenmenge von 176,4 Millimeter war der Sommer 2018 der zweit-trockenste Sommer seit Messbeginn. Noch etwas trockener verlief bisher nur der Sommer 2015 mit damals nur 157,6 Millimeter Regen. In einem normalen Sommer fallen in Eggerszell 292 Millimeter Regen, somit sind heuer 115 Liter Regen auf dem Quadratmeter weniger gefallen sind. An 36 Tagen wurden dabei messbare Regenmengen verzeichnet. Aufgrund der langen Hitzephase Anfang August stellte sich an der Wetterstation Eggerszell große Dürre und Trockenheit ein, welche in diesem Ausmaß nicht einmal im Jahrhundertsommer 2003 auftrat. Die diesjährige Trockenheit/Dürre übertraf in Eggerszell jegliche Vorstellung.

Zusammenfassend kann man sagen: Der Sommer heuer war in Eggerszell der wärmste seit Messbeginn 2007. Von den Niederschlägen her war es nach dem Jahr 2015 der zweit-trockenste. Der Sommer 2018 war bei uns in Ostbayern somit viel zu warm und viel zu trocken. Alle drei Sommermonate verliefen dabei alle samt zu trocken und viel zu warm.

31. August 2018

Sommerbilanz für Ostbayern (Datengrundlage: DWD-Station in Straubing)


Soweit nichts anderes angegeben ist, gelten die Werte der DWD-Station Straubing!

Der meteorologische Sommer 2018 (Juni bis August 2018) war mit einer mittleren Temperatur von 20,3 °C der zweitwärmste Sommer seit Messbeginn in unserer Region. Bisher war nur der Sommer 2003 mit einer damaligen Durchschnittstemperatur von 20,8 °C noch etwas wärmer. Im Vergleich zum langjährigen Mittel war der Sommer 2018 um satte 2,9 °C zu warm!
Die höchste Temperatur wurde am 01.08.2018 in Regensburg mit +38,2 °C aufgezeichnet. Der heißeste Tag des Jahres war somit der 01.08.18 als verbreitet im östlichen Bayern die Höchstwerte zwischen 32 und 38 Grad erreichten.

Im ostbayerischen Flachland, wie etwa in Aldersbach, stieg die Höchsttemperatur an sage und schreibe 32 Tagen über 30 °C, was absolut rekordverdächtig ist.

Neuer Rekord seit Messbeginn: Im ostbayerischen Flachland wie etwa in Metten oder in Aldersbach gab es 17 Tagen in Folge Werte deutlich über 30 °C. Eine derart lang anhaltende und heftige Hitzewelle gab es selbst im Jahrhundertsommer 2003 nicht! Die Rekord-Hitzewelle ging vom 24.07. bis 09.08.2018.

Mit nur 158 Liter Regen pro Quadratmeter war der Sommer 2018 ebenfalls der zweittrockenste Sommer seit Aufzeichnungsbeginn in unserer Region. Es fiel nur 60 % der üblichen Regenmenge. Bisher war nur der Jahrhundertsommer 2003 mit damals nur 137 l/m² noch trockener verlaufen. Die normalerweise übliche Regenmenge im ostbayerischen Flachland beträgt in Sommer 263 l/m². Der Sommer 2018 war somit unheimlich trocken! Es herrschte durchgehend sehr hohe Waldbrandgefahr und die Trockenheit nahm bis Ende August örtlich immense Ausmaße an! (Stichwort: Borkenkäfer im Bayerwald, viele Bäume mussten regional bereits gefällt werden / Massive Ernteausfälle bei den Landwirten)

Landregen stellte eine wahre Rarität im diesjährigen Sommer 2018 dar. Nur an mickrigen 5 Tagen gab es flächendeckenden Landregen zu beobachten. Ansonsten fielen alle anderen Niederschläge in Form von lokalen Schauern/Gewittern.

Mit 803 Sonnenstunden gab es 139 Sonnenstunden mehr als gewöhnlich. Der Jahrhundertsommer 2003 brachte jedoch sogar 908 Sonnenstunden in Straubing zu Stande!

Zusammengefasst kann man also sagen: Der Sommer 2018 war nach dem Jahrhundertsommer 2003 der wärmste, trockenste und sonnenscheinreichste Sommer seit Aufzeichnungsbeginn in Ostbayern. Bisher war nur der Sommer 2003 noch etwas krasser als der diesjährige Sommer.

Nimmt man jedoch zusätzlich zu den diesjährigen Sommermonaten auch noch die Frühjahrsmonate April und Mai 2018 hinzu, welche beide jeweils Rekordwärmemonate waren, dann übertraf das Frühjahr/Sommer 2018 das Jahr 2003 und somit den Jahrhundertsommer 2003 in Sachen Temperatur und Niederschlag deutlich. Seit April dieses Jahres sind nämlich bis jetzt alle Monate in Folge viel zu warm und viel zu trocken ausgefallen. Der August war der 5. viel zu warme Monat in Folge.

Der Sommerrückblick mit allen wissenswerten Daten und Infos rein bezogen auf die Wetterstation Eggerszell erscheint in den kommenden Tagen! Ich wünsche bereits jetzt allen Besuchern ein schönes Wochenende! Ihr Stationsbetreiber Martin Bohmann

8. August 2018

Hitzewelle bringt weiteren neuen Wetterrekord an der Wetterstation Eggerszell

Die aktuelle Hitzewelle hat einen weiteren Allzeit-Wetterrekord in Eggerszell gebracht! Mit einer Durchschnittstemperatur von 28,2 °C war der 01.08.2018 der wärmste Tag seit Messbeginn im Jahr 2007 an der Wetterstation Eggerszell. Bisher war der 28.07.2013 und der 08.08.2015 mit jeweils 27,8 °C der wärmste Tag. Dieser Wert wurde heuer am 01. August 2018 geschlagen!
Heute wird der 10. Tag in Folge sein, an dem in Eggerszell die 30-Grad-Marke geknackt wird, was absolut beeindruckend ist! Eine ähnliche Hitzephase gab es bisher seit Aufzeichnungsbeginn im Jahr 2007 nur im August 2015 wo es auch 11 Tage in Folge Werte über 30 °C gab.

Ich wünsche hiermit allen Besuchern einen schönen sonnigen Mittwoch!
Ihr Stationsbetreiber Martin Bohmann

6. August 2018

Hitzewelle mit bis zu 38,2 Grad Celsius in Ostbayern - ab Freitag ist aber mit der extremen Hitze Schluss!


Die markante Hitzewelle, welche uns bereits seit gut 14 Tagen auf Trab hält, wird noch bis diesen Donnerstag anhalten. Vom morgigen Dienstag bis Donnerstag müssen wir uns nochmals auf Höchstwerte zwischen 31 Grad in höheren Bayerwaldlagen und bis zu 37 Grad örtlich entlang der Donau einstellen. Am Freitag erfolgt dann ein deutlicher Temperaturrückgang mit Höchstwerten von dann nur noch um 22 Grad. Danach steigen die Werte aus Süden aber bereits wieder an mit Maximalwerten von jeweils locker um 25 bis 27 Grad, an einzelnen Tagen wieder an die 30 Grad. Die richtig heftige Hitzephase mit weit über 30 Grad Celsius gehört aber ab Freitag der Vergangenheit an, denn es geht zwar dann bis Mitte August weiterhin sommerlich warm bis sehr warm weiter, aber richtig große Hitze gibt es dann nicht mehr.
Den Höhepunkt der Hitzewelle gab es vergangenen Dienstag, 31.07.2018 als die Temperaturen verbreitet bei uns in Ostbayern auf 32 bis 37 Grad anstiegen. Die Wetterstation in Regensburg (Deutscher Wetterdienst) meldete am 31. Juli 2018 sogar eine Höchsttemperatur von 38,2 Grad Celsius!

An der Wetterstation Eggerszell wurde die absolut höchste Temperatur während der Hitzewelle am 01.08.2018 um 17:00 Uhr erreicht, als das Thermometer bis zu 34,8 Grad Celsius zeigte. Ein neuer Temperaturrekord blieb jedoch aus, denn im August 2015 war es mit bis zu 35,9 Grad Celsius noch heißer als heuer. Dafür gab es einen anderen sehr bemerkenswerten Wetterrekord in Eggerszell. Denn die Nächte vom 31.07.18 bis zum 04.08.2018 waren alle samt Tropennächte mit Tiefstwerten durchwegs über der 20-Grad-Marke. Fünf Tage in Folge sanken die Temperaturen somit in Eggerszell am Höhenrücken nicht unter 20 Grad Celsius ab, was es bisher seit Messbeginn im Jahr 2007 nicht einmal ansatzweise gab! Tropennächte stellen in Eggerszell eine wahre Rarität dar und kommen nur in ganz heißen Sommern vor. Heuer gab es gleich 5 Tropennächte in Folge. Zum Vergleich: die letzten beiden Sommer 2016 und 2017 brachten überhaupt keine Tropennächte hervor!


Hier nochmals die Maximalwerte des heißesten Tages des Jahres (31.07.2018)
Regensburg: 38,2 °C
Metten: 36,2 °C
Schwandorf: 36,1 °C
Aldersbach: 36,0 °C
Gottfrieding: 35,6 °C
Straubing: 35,6 °C
Schorndorf-Knöbling: 35,3 °C
Tirschenreuth: 35,2 °C
Weiden: 35,1 °C
Mallersdorf-Pfaffenberg: 34,7 °C
Landshut: 33,8 °C
Saldenburg: 33,2 °C
Waldmünchen: 33,0 °C
Zwiesel: 32,4 °C
Passau: 32,1 °C
Großer Arber: 25,8 °C